Skip to main content

Was tun wenn man einen Schwarm entdeckt hat?

Bewahren Sie Ruhe.

Ein Bienenschwarm ist in der Regel friedlich und maßgeblich darauf bedacht ein neues zu Hause zu finden. Sie brauchen keine Angst zu haben, im Normalfall stechen die Bienen nicht.

Halten Sie sich trotzdem fern - und vermeiden Sie Rauch und Feuer

Informieren Sie zuerst einen Imker. Haben Sie keine Telefonnummer parat, können Sie sich auch an die örtlichen Behörden wenden.

Es ist wichtig, dass der Schwarm gefangen wird. Passiert dies nicht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Schwarm nicht überlebt sehr hoch. Ohne die Hilfe der Imker kann sich die Honigbiene kaum den aktuellen Gegebenheiten anpassen und überleben. Varroa-Milben und andere Umwelteinflüsse werden Ihr binnen kurzer Zeit zusetzen.

Welche Informationen benötigt der Imker?

  • wo hängt der Schwarm?
  • wie lange ist der Schwarm schon dort?
  • Ist die Lage gut zugänglich
  • wird Material in Form von Leitern etc. benötigt

Was passiert mit dem Schwarm wenn er gefangen ist?

Wenn wir einen Schwarm gefangen haben kommt dieser in die sog. Kellerhaft. Das bedeutet, dass der Schwarm in einer "Schwarmkiste" für 24-48 Stunden im Dunkeln aufbewahrt wird. Ziel ist es, dass der Schwarm das mitgetragene Futter (bis zu 2 Kilo) aufbraucht und sich komplett neu sortiert. Danach wird der Schwarm in einen Bienenkasten eingeschlagen, gefüttert und auf einen isolierten Stand gebracht und gegen Schädlinge behandelt. Dort bleibt er erstmal für eine gewisse Zeit bis sicher ist, dass er gesund ist.
Hat sich der Schwarm gut entwickelt und ist gesund, wird er in die jeweilige Imkerrei eingegliedert.